Love music... Only Love... I eat you, if you don't like Rock Bayern-Wald-1 Bayern-Wald-2 Bayern-Wald-3 Bayern-Wald-4 Bayern-Wald-5 Mijas, Italy Frauenau, Bayern

n-tv.de - Wissen

  1. Schwingende Fortbewegung: T. rex ging langsamer als Mensch
    Forscher aus den Niederlanden entwickeln einen neuen Ansatz, um den Gang von Dinosauriern zu modellieren. Anhand einer 3D-Rekonstruktion beziehen sie nicht nur die Gliedmaßen, sondern auch den Schwanz eines Tyrannosaurus rex in ihre Berechnungen mit ein. Als Vorlage dient ihnen ein Museumsstück.
  2. Virologe Stürmer im Interview: "Die Notbremse ist nicht hart genug"
    Eine Ausgangssperre ab 22 Uhr, Schulschließungen bei einer Inzidenz von 165 - mit dieser Bundes-Notbremse will Deutschland die dritte Welle in den Griff bekommen. Für Virologe Stürmer kommt das Gesetz zu spät. Und er hält die Maßnahmen für zu lasch.
  3. Das Ende für die ISS?: Russland baut an eigener Raumstation
    Moskau plant eine eigene Station im All - und hat den milliardenschweren Bau bereits gestartet. Das verkündet die russische Raumfahrtbehörde auf Telegram. Mit dem russischen Alleingang im Orbit könnte die internationale Raumstation ein schnelleres Ende erleben als bisher gedacht.
  4. Oftmals völlig unbemerkt: Rekruten infizieren sich neu mit Sars-CoV-2
    Bei vielen jungen Erwachsenen verläuft eine Sars-CoV-2-Infektion ohne Probleme, oft bleibt sie sogar unbemerkt. Ob diese Personen vor einer erneuten Ansteckung geschützt sind, untersuchen Forscher an Rekruten in einer Kaserne in den USA.
  5. "Extreme Belastung" im Lockdown: Schulkinder lernen nur 4,3 Stunden pro Tag
    Das Ifo-Institut gibt Schulen in Deutschland auch im zweiten Corona-Lockdown schlechte Noten. Einer Studie zufolge verbringen die Schüler aktuell deutlich mehr Zeit mit ihrem Handy oder Computerspielen als mit Schularbeiten. Doch das ist nicht das Einzige, was den Forschern Sorgen macht.
  6. Umfangreiche Studie präsentiert: Invasive Arten richten massiven Schaden an
    Wenn fremde Tier- und Pflanzenarten eingeschleppt werden, ist das nicht nur für das heimische Ökosystem ein Problem. Auch ein wirtschaftlicher Schaden kann dadurch entstehen. Forscher beziffern die Auswirkungen allein von invasiven Wasserbewohnern auf eine Milliardensumme.
  7. Blasen statt Nasebohren: Forscher entwickeln neue Corona-Tests
    Ähnlich sicher, aber deutlich angenehmer und schneller: Französische Forscher arbeiten an einer Alternative zum PCR-Test. So könnte es künftig reichen, in ein Rohr zu blasen, um eine Infektion sofort zu ermitteln. Bisher schneidet das "CovidAir"-Projekt deutlich zuverlässiger ab als Antigen-Schnelltests.
  8. "Geringes Infektionsrisiko": Aerosolexperte: Sport im Freien kein Problem
    Obwohl für viele Sportarten spezielle Hygienekonzepte vorliegen, steht der Sport in Deutschland weitgehend still. Für Aerosol-Experte Christof Asbach unverständlich. Er hält das Infektionsrisiko im Freien für äußert gering und fordert die Politik zum Handeln auf.
  9. Corona-Variante aus Indien: Wie gefährlich ist die Mutante B.1.617?
    In Indien schnellen die Corona-Zahlen in die Höhe. Verantwortlich dafür soll eine neue Mutante sein. In Deutschland steht B.1.617 momentan unter Beobachtung. Expertenmeinungen über die Variante gehen auseinander.
  10. 2020 eines der wärmsten Jahre: Corona-Effekt für das Klima bleibt aus
    Trotz der Pandemie und einer weltweit heruntergefahrenen Wirtschaft ist 2020 eines der drei wärmsten Jahre seit Beginn der Aufzeichnung. Der negative Trend setzt sich weiter fort, das zeigt der Bericht der WMO. Umso entscheidender wird 2021, um den "unerbittlichen Klimawandel" zu bremsen.
  11. Forscher bescheinigen Effekt: Regionale Ausreisetests sind hochwirksam
    In 14 österreichischen Regionen muss bei der Ausreise ein negativer Corona-Test vorgelegt werden. Wissenschaftler attestieren der Maßnahme nun eine hohe Effektivität. Sie plädieren für eine langfristige Präventionsstrategie, um so die Entstehung von Super-Hotspots zu verhindern.
  12. NASA-Heli schafft Einzigartiges: "Ingenuity" fliegt erfolgreich auf dem Mars
    Die NASA hat wieder ein Stück Raumfahrtgeschichte geschrieben: Zum ersten Mal überhaupt ist ein Luftfahrzeug auf einem anderen Planeten geflogen. Der Mini-Helikopter "Ingenuity" soll einen Beitrag zur Erforschung des Mars leisten.
  13. Faktencheck zu DIVI-Register: Das steckt hinter der Intensivbetten-Belegung
    Seit einem Monat steigt die Zahl der Covid-19-Patienten mit einem schweren Verlauf. Es wird eng auf den deutschen Intensivstationen, warnen Intensivmediziner. Manche zweifeln, dass die Corona-Pandemie der Grund dafür ist. Ein Faktencheck.
  14. Neue Studie mit Freiwilligen: Forscher infizieren Genesene mit Sars-CoV-2
    Seit März infizieren britische Forsche gezielt Freiwillige, um die Folgen einer Corona-Ansteckung zu untersuchen. Nun wollen sie auch junge Menschen, die bereits eine Infektion überstanden haben, erneut anstecken. Die freiwilligen Testkaninchen erhalten dafür viel Geld, gehen aber auch ins Risiko.
  15. Immunisierung gegen Covid-19: Kann Alkohol die Impfwirkung stören?
    Manche freuen sich so sehr über ihre Corona-Impfung, dass sie danach am liebsten mit einem oder auch zwei Gläschen darauf anstoßen würden. Aber ist das wirklich eine gute Idee oder können durch alkoholhaltige Getränke die gewünschten Impf-Effekte nachlassen?
  16. Allerweißestes Weiß: Farbe kühlt besser als viele Klimaanlagen
    US-Forscher entwickeln die bisher weißeste Wandfarbe - sie reflektiert fast das gesamte Sonnenlicht. Ihr Kühleffekt ist so groß, dass die Farbe mit einer Klimaanlage mithalten kann.
  17. Kreuzung mit Zellen von Affen: Forscher erzeugen menschliches Mischwesen
    Affen sind dem Menschen genetisch sehr ähnlich, das macht sie interessant für die Forschung. US-Wissenschaftlern gelingt es, aus Embryonen von Affen und menschlichen Zellen "Mischwesen" beider Arten zu züchten. Es ist ein kleiner Hoffnungsschimmer für Patienten, die auf ein Spenderorgan warten.
  18. Impfungen verändern Situation: Die Gesamtinzidenz verliert ihren Sinn
    Die Gesamtinzidenz als Richtwert für Corona-Maßnahmen zu verwenden, verliert an Aussagekraft. Der Grund dafür ist die wachsende Zahl an Impfungen, die nicht herausgerechnet werden. So bilden die Fallzahlen das Infektionsgeschehen immer positiver ab, als es in Wirklichkeit ist.
  19. Neue Studie wirft Fragen auf: Risiko bei mRNA-Vakzinen so hoch wie bei Astrazeneca?
    Forscher aus Großbritannien finden heraus, dass Hirnvenenthrombosen bei den Impfstoffen von Biontech/Pfizer und Moderna fast genauso häufig sind wie beim Astrazeneca-Vakzin. Droht jetzt neue Gefahr für die Impfkampagne? Hier eine Übersicht über die wichtigsten Fragen.
  20. Bis zu 2,5 Milliarden möglich: Zahl der T.-rex-Exemplare auf Erde berechnet
    Der Tyrannosaurus rex war ein Fleischfresser, der vor Millionen von Jahren auf der Erde lebte. Knochen dieser Urzeit-Giganten werden immer wieder gefunden. Ein Paläontologe wollte deshalb wissen, wie viele der auf zwei Beinen laufenden Tiere es überhaupt auf der Erde gab und fing an zu rechnen.
  21. Zeitlich begrenzte Immunität?: Corona-Antikörper verschwinden wieder
    Vom Immunsystem gebildete Antikörper helfen Infizierten, die Erreger - auch bei einem erneuten Angriff - in Schach zu halten. Doch im Fall von Sars-CoV-2 verschwinden diese bei jedem fünften Genesenen nach einer gewissen Zeit wieder vollständig, wie eine Studie zeigt. Ob damit auch die Immunität aufgehoben wird, ist nicht sicher.
  22. Kaum intakte Lebensräume übrig: Nur noch 3 Prozent der Landfläche unberührt
    Der Mensch hat überall seinen Fußabdruck hinterlassen, fast überall: Nur noch 2,9 Prozent der Landflächen weltweit sind ökologisch unberührt und haben eine intakte Tierwelt, etwa am Amazonas oder in der Sahara. Mit einer Maßnahme ließe sich der Anteil dieser Lebensräume aber auf etwa 20 Prozent erhöhen.
  23. Bestand geht dramatisch zurück: Rebhühner haben zu wenig Lebensraum
    Als Bodenbrüter hat es das Rebhuhn nicht leicht. Die intensive Flächennutzung der Landwirtschaft nimmt zu - Brachen, Feldränder und Gräben als Rückzugsorte schwinden. Der Deutsche Jagdverband schlägt nun Alarm. Und fordert finanzielle Anreize für den Naturschutz.
  24. Studie vergleicht Lebensstile: Bewegung beugt schwerem Covid-Verlauf vor
    Für einen schweren Covid-Verlauf gibt es viele Risikofaktoren. Neben dem Alter kann auch ein aktiver Lebensstil mitentscheidend sein, wie eine britische Studie zeigt. Wer sich viel bewegt, kann einer schweren Erkrankung vorbeugen.
  25. Rätsel um schwere Nebenwirkungen: Experten vermuten Vakzin-Typ als Ursache
    Vor rund einem Monat setzt unter anderem Deutschland Impfungen mit Astrazeneca aufgrund von Nebenwirkungen aus. Nun trifft es das Präparat von Johnson & Johnson in den USA. Beiden Impfstoffen liegt ein ähnlicher Mechanismus zugrunde. Experten sehen einen Zusammenhang.
  26. Hehre Ziele gescheitert: EU ist zweitgrößter Tropenwald-Zerstörer
    Die Tropenwälder der Erde werden weiter gerodet, damit landwirtschaftliche Flächen entstehen können. Die EU-Länder sind durch ihren Konsum massiv daran beteiligt. Allein für die Bedürfnisse Deutschlands werden jedes Jahr zehntausende Hektar abgeholzt.
  27. Kein Grund zur Entwarnung: Warum noch viele Intensivbetten frei sind
    Obwohl die Intensivmediziner Alarm schlagen, sind in Deutschland teilweise noch viele Intensivbetten nicht belegt. Doch der Anschein trügt, denn ein freies Bett bedeutet noch lange nicht, dass Patienten darin so versorgt werden können, wie sie es benötigen - vor allem, wenn die Lunge versagt.
  28. Untersuchungen in den USA: Wie sich Mikroplastik über die Luft verteilt
    Mikroplastik ist überall, auch in der Luft. Die feinen Partikel werden mit dem Wind davongetragen und lagern sich dann an bestimmten Stellen ab. Sie erreichen fast alle Regionen auf der Welt. Woher sie stammen und wo sich die meisten Ablagerungen befinden, untersuchen Forschende in den USA.
  29. Rübsamen-Schaeff zu Corona-Krise: "Wir brauchen ein zweites Bollwerk"
    Im Kampf gegen das Coronavirus ruhen große Hoffnungen auf den bereits vorhandenen Impfstoffen. Doch bei ntv weist die Virologin Helga Rübsamen-Schaeff darauf hin, wie wichtig es ist, ebenso starke Medikamente zu haben - sie spielen demnach eine entscheidende Rolle.
  30. Beeinträchtigte Lebensqualität: Auch leichtes Covid-19 mit Langzeitfolgen
    Bei Patienten mit schweren Covid-19-Verläufen ist häufig eine Reihe von Langzeitsymptomen zu beobachten. Doch auch bei Infizierten mit leichten Verläufen treten diese auf, wie Forscher aus Schweden berichten. Am häufigsten klagen Genesene über Geruchs- und Geschmacksverlust.